de /

en

Neues vom Verein baudenkmal bundesschule bernau

bis 30. Juni verlängert
Kinderausstellung "rot – gelb – blau. das bauhaus für kinder"

Aufgrund der großen Nachfrage wurde die interaktive Kinderausstellung „rot – gelb – blau. das bauhaus für kinder“ verlängert! Noch bis zum 30. Juni kann unter dem Motto „Das Bauhaus war eine Schule!“ in einzelnen Stationen experimentiert und ausprobiert werden. Wie László Moholy-Nagy mit Licht, Farbe und Schatten experimentieren, groß zeichnen wie Johannes Itten, weben wie Gunta Stölzl oder Metallstäbe biegen wie Marcel Breuer und Mart Stam. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

MEHR

Hans Wittwer nach den Erinnerungen seines Sohnes Kaspar Wittwer
Hans-Peter Wittwer, 2022

Vor ein paar Jahren wurden wir, die Nachkommen von Hans Wittwer vom gta, dem Institut für Geschichte und Theorie der Architektur, eingeladen, um die Frage nach dem Copyright der Arbeiten unseres Vorfahren neu zu regeln. Bruno Maurer, der Leiter des Instituts, nutzte die Gelegenheit, um uns auch den beim gta lagernden Nachlass von Hans Wittwer zu zeigen. Während wir den Ausführungen des Institutsleiters und seiner Mitarbeiter zuhörten, studierte mein Vater, Kaspar Wittwer, die Pläne des Restaurants, das sein Vater seinerzeit für den Flughafen von Halle-Leipzig entworfen und gebaut hatte ...

GESAMTER BEITRAG

Rückblick auf den Tag der Stiftungen
„Wohnen. Arbeiten. Leben"

Unter dem Motto „Wohnen. Arbeiten. Leben“ präsentierte zum diesjährigen Tag der Stiftungen, am 1. Oktober, der Verein bbb in Kooperation mit dem Besucherzentrum Bernau eine Veranstaltung zum Thema, die komplett von der baudenkmal-Stiftung finanziert wurde.
 

Die Veranstaltung im Besucherzentrum Bernau startete mit zwei Teilen aus der Stummfilmreihe „wie wohnen wir gesund und wirtschaftlich?“ von 1926. Unter Live-Klavierbegleitung des Pianisten Rudolf Gäbler wurde die Neuartigkeit des Bauhausgebäudes und eines der Meisterhäuser in Dessau vorgestellt. Im Anschluss daran erörterte der Bauhaushistoriker Michael Siebenbrodt das Thema anhand von Bauten, die in den 1920er Jahren als soziale Wohnprojekte entworfen wurden und heute UNESCO-Welterbestätten sind.

MEHR

Anfahrt

Publikationen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Publikationen des Vereins.