de /

en

Aktuelles rund um die Bundesschule

Neuigkeiten zu den Bauhaus-Führungen
Das Bauhausensemble öffnet wieder seine Türen

Ab sofort dürfen unsere beliebten Bauhaus-Führungen wieder im Meyer-Wittwer-Bau stattfinden. Danke, liebe Handwerkskammer Berlin! Es war trotzdem schön zu sehen, dass unsere Corona bedingten Außenführungen in den vergangenen Wochen so viel Anklang gefunden haben bei Ihnen. Umso glücklicher sind wir, nun all jenen Besuchern, die das faszinierende Bauhausensemble auch gern von innen gesehen hätten, wieder diese Möglichkeit bieten zu können. Zu den gewohnten Zeiten donnerstags und sonntags um jeweils 11.30 Uhr und 14.30 Uhr können Sie nach Voranmeldung unter www.bauhaus-denkmal-bernau.de/fuehrung dabei sein. Bitte vergessen Sie nicht Ihren Mund-Nasenschutz. Notfalls haben wir vor Ort  Einwegmasken und textile Mehrwegmasken vorrätig. Treffpunkt sind die zwei Fahnenmasten am Hannes-Meyer-Campus direkt vor dem Haupteingang zum Meyer-Wittwer-Bau. Unsere Ausstellung "SCHULE IM WALDE" - 1928 BIS HEUTE ist auch wieder donnerstags und sonntags ab10 Uhr für Sie geöffnet. Schauen Sie gern rein. Wir freuen uns auf Sie!

MEHR

Neuauflage zu Hannes Meyer in Bernau
Weltkulturerbe vor den Toren Berlins

Die Bundesschule des ADGB steht seit 1930 in einer Kiefernschonung bei Bernau. Gelbe Ziegel, Stahl, Beton und Glas – die zentrale Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau begeistert noch heute durch ihre klar gegliederte architektonische Struktur und ihre ideale Einbettung in die märkische Landschaft. Die Publikation zeichnet den Weg der ehemaligen ADGB-Bundesschule nach, wie sie aus ihrem "Dornröschenschlaf" erweckt wurde und mit umfangreichen Sanierungsmaßnahmen, Rückbauten und Teilrekonstruktionen wieder zu dem modernen Bauwerk wurde, als das es anno 1930 gefeiert wurde. In Beiträgen der damaligen Verantwortlichen und bedeutenden Architekturhistorikern zeigt der Band den Zustand der Sanierung im Jahr 2004 auf und legt offen, was noch zu tun war. Mit Bezügen zu dem einstigen Architekten, dem "roten" Bauhaus-Direktor Hannes Meyer, und ausgewählten Beiträgen zum Briefwechsel mit DDR-Architekten zu "seiner" Bernauer Schule in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren rundet die Hommage an Meyer und die ehemalige ADGB-Bundesschule in Bernau ab. Eine Neuauflage der 2004 als Heft 4 erschienen Publikation aus der Schriftenreihe des baudenkmal bundesschule bernau e. V.

PUBLIKATIONEN

Bauhaus Bernau 360°
Virtueller Rundgang

Ab sofort können Sie virtuelle Einblicke in die ehemalige Bundesschule des ADGB erhalten, indem sie diesem LINK folgen. Da das Bauhaus in Bernau ein "lebendes" Denkmal und von der Handwerkskammer Berlin als Lehrlingsinternat betrieben wird, ist ein Zugang zum Gebäude nur zu den vereinbarten Führungen möglich. Für alle, die spontan vorbeischauen, hat die BeSt Bernauer Stadtmarketing nun zahlreiche 360°-Aufnahmen in und um das Bauhaus Bernau anfertigen lassen und online gestellt, kombiniert mit Infoboxen und historischen Fotografien aus der Sammlung des baudenkmal bundesschule bernau e. V.  Viel Spaß beim Erkunden!

Website zum UNESCO-Welterbetag noch bis Ende Juli online

Die UNESCO hat dieses Jahr aufgrund der coronabedingten Einschränkungen zu Veranstaltungen den UNESCO-Welterbetag als Website entworfen. Alle deutschen Welterbestätten konnten mitmachen und haben fleißig Material zur Verfügung gestellt, um die Besonderheit ihrer Orte herauszustellen. Noch bis Ende Juli können Sie auch unsere Videos ansehen und kostenfreie Bauhaus-Papierfaltanleitungen und Ausmalbilder downloaden, unter www.unesco-welterbetag.de. Reinschauen lohnt sich!

Ausstellung wieder geöffnet

Unsere Ausstellung „SCHULE IM WALDE“ – 1928 BIS HEUTE ist nun wieder regelmäßig für Besucher geöffnet. Donnerstags und sonntags von 10 bis 14:30 Uhr gibt es im Lehrerhaus am Hannes-Meyer-Campus 9 jetzt wieder Einblicke die bewegte Bau- und Nutzungsgeschichte der ehemaligen Bundesschule des ADGB. Wir haben die Ausstellung für unsere Besucher den notwendigen Hygienevorschriften angepasst. So gibt es nun laminierte Beschriftungen und Handdesinfektionsmittel in jedem Raum mit Materialien zum Anfassen. Die Hörstationen werden über einen scanbaren QR-Code über das eigene Smartphone zugänglich gemacht, sodass mögliche Infektionsherde gar nicht erst entstehen können. Die Besucherzahl im Haus ist derzeit begrenzt, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Unsere Besucher bitten wir, einen Mund-Nasen-Schutz in der Ausstellung zu tragen. Wir halten auch einen Vorrat an Einwegmasken und wiederverwendbaren textilen Masken bereit, die vor Ort käuflich erworben werden können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

MEHR

Anfahrt

Nächste Führungen

PUBLIKATIONEN

Hier finden Sie eine Übersicht aller Publikationen des Vereins.