Erfolgreicher Tag der Städtebauförderung


Zum Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017 im Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau veröffentlichte die Stadt Bernau bei Berlin folgende Presseerklärung:


Ein Schatz vor den Toren der Stadt: Bauhaus Denkmal Bernau

„Der wiederhergestellte lichtdurchflutete Wald und der damit freie Blick vom anderen Ende des Sees zur Bundesschule gibt einem fast das Gefühl, zur Entstehungszeit am Ort zu sein – nur die Bäume sind höher. Aber auch das guckt sich weg, weil der Ansatz der Kiefernkronen weit oben ist“, schwärmt Dunja Marx. Sie war eine von den mehr als 20 Teilnehmern, die am Sonnabend an der Führung durch das Bauhausareal in Waldfrieden teilgenommen haben. Eingeladen dazu hatten die Bernauer Stadtverwaltung und der Verein Baudenkmal Bundesschule anlässlich des bundesweiten Tages der Städtebauförderung.

Dunja Marx sieht es für sich als großen Gewinn, die derzeit laufende Umgestaltung der Außenanlagen in Waldfrieden von Seiten des städtischen Bauamts begleiten zu dürfen. Immerhin hat sie sich schon Ende der 90er Jahre in einer Studienarbeit damit befasst. Während sie das Areal gut kennt, war es für einige der Besucher am Sonnabend Neuland.

Doch bei der fachkundigen Führung änderte sich das schnell. Der Landschaftsarchitekt Friedemann Kolbe informierte, dass der Außenbereich der ehemaligen Bundesschule des Deutschen Gewerkschaftsbundes durch insgesamt fünf Maßnahmen denkmalgerecht saniert wird. Drei davon sind so gut wie abgeschlossen. Derzeit laufen die Straßenbauarbeiten in der Fritz-Heckert-Straße. Wiederhergestellt wird auch die Betonfläche auf dem Hannes-Meyer-Campus. Mit 1,2 Millionen Euro fördert das Bundesbauministerium die Umgestaltung des Areals. Gründe dafür sind die angestrebte Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der UNESCO sowie das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ im Jahr 2019.

Über die Sanierung des Meyer-Wittwer-Baus und der Lehrerhäuser berichtete der Architekt Franz Jaschke während des Rundgangs durch das Bauhaus. Viel erfuhren die Besucher auch über die Geschichte der ehemaligen Bundesschule des ADGB als „Schule im Walde“ sowie über deren geistige Väter: die Bauhausarchitekten Hannes Meyer und Hans Wittwer. Bauen war für Meyer die Gestaltung von Lebensvorgängen. Insofern ließ er Baukörper in die offene Landschaft einbinden. Noch heute zeigt sich das Bauhausdenkmal als Gebäudekomplex in einer bewaldeten Hügellandschaft mit kleinem See, Sportplatz und Schwimmbad.

Wer jetzt neugierig auf den Schatz vor den Toren der Stadt geworden ist, der sollte sich schon einmal den 21. Mai vormerken. An diesem Tag bietet der Verein Baudenkmal Bundesschule Bernau wieder eine Führung an. Beginn: 10.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Treffpunkt ist das historische Lehrerhaus Nr. 9 am Hannes-Meyer-Campus. Weitere Informationen gibt es unter www.bauhaus-denkmal-bernau.de.

Blick vom Teich auf den MeyerWittwerBau - Foto: Lutz Weigelt

Umleitung des Straßenverkehrs zum Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau

 

In der Zeit von Ende März bis voraussichtlich 31. Oktober 2017 erfolgt eine veränderte Führung des Straßenverkehrs zum Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau am Hannes-Meyer-Campus.

Die Zufahrt Fritz-Heckert-Straße als Abzweig von der Wandlitzer Chaussee ist voraussichtlich bis Ende Mai 2017 für Fahrzeuge gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Fritz-Heckert-Straße zugänglich.
Besucher mit Fahrzeugen nutzen als Zufahrt bitte die Hans-Wittwer-Straße. Parkmöglichkeiten bestehen im Bereich des Barnim-Gymnasiums und im Bereich der Zufahrt zum Freibad Waldfrieden.
Ab 2. Mai ist der Hannes-Meyer-Campus für Fahrzeuge gesperrt.. Für Anlieger besteht eine markierte Umgehungsstrecke. Am Campus bestehen auch keine Parkmöglichkeiten.

Bitte beachten Sie die aktuelle und häufig wechselnde Wegeführung für Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger!

Revitalisierung der Außenanlagen am Baudenkmal Bundesschule Bernau

 

Die denkmalgerechte Revitalisierung der Außenanlagen am Baudenkmal Bundesschule Bernau wird weiter fortgesetzt. Im März 2017 erfolgten Neuanpflanzungen entlang der Waldseite an der Fritz-Heckert-Straße, um hier wieder einen zusammenhängenden Waldsaum zu gewinnen.
Begonnen haben auch die Bodenarbeiten zur Errichtung eines Besucherparkplatzes auf der Fläche der inzwischen abgerissenen, nicht zum Denkmal gehörenden Mensa aus den 1980er Jahren. Anfang Mai begannen die umfangreichen Arbeiten am Hannes-Meyer-Campus. Um die Campusfläche nach historischen Vorbild wieder als Betondecke mit Dehnungsfugen neu zu gestalten, wurde die über Jahrzehnte gebildete Asphaltdecke entfernt. Zu aller Verwunderung kam darunter die ursprüngliche Betondecke mit den deutlich sichtbarten Dehnungsfugen zum Vorschein. Dies wurde alles sorgfältig dokumentiert. Da diese Decke aber nicht erhalten werden kann, wurde sie jetzt mit einer Betonfräse entfernt.

Betonfräse bei der Arbeit

Neuauflage "Das Schicksal der ADGB-Bundesschule im Dritten Reich"

Cover Heft 6

 

In der Schriftenreihe des Vereins baudenkmal bundesschule bernau zur Bau- und Nutzungsgeschichte erschien das Heft 6 mit dem Titel " Das Schicksal der ADGB-Bundesschule im Dritten Reich" in einer überarbeiteten Neuauflage.  Auf jetzt 192 Seiten behandeln verschiedene Autorinnen und Autoren in thematischen Beiträgen (siehe Inhalt)  unterschiedliche Aspekte der Nutzung der Schule zwischen 1933 und 1945 als Reichsführerschule, als Schule des Sicherheitsdienstes der SS, als Außenstelle des Reichssicherheitshauptamtes und andere historische Sachverhalte. Im Vergleich zum Ersterscheinen der Schrift im Jahr 2007 wurden ein Beitrag überarbeitet, ein neues Nachwort eingefügt und das Literatur- sowie Personenverzeichnis ergänzt. 

Die Schrift kann hier beim Verein bestellt werden.

Die Stiftung Baudenkmal Bundesschule Bernau förderte die Herausgabe der Publikation. 

 

 

 

Bauhaus - Jubiläum 2019

Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka / Bundesregierung / Steffen Kugler (am Bild)

Im Jahr 2019 wird sich auch der Verein baudenkmal bundesschule bernau e. V. gemeinsam mit der Stadt Bernau bei Berlin und anderen Partnern an der Würdigung des 100jährigen Jubiläums der Gründung des weltberühmten BAUHAUSES beteiligen. Die dafür vorgesehenen Projekte und Veranstaltungen werden derzeit konzipiert und geplant. Sobald die Voraussetzungen für ihre Realisierung bestehen, werden die Vorhaben hier vorgestellt und angekündigt.

Dank einer gemeinsamen Initiative von Britta Stark, Mitglied des Landtages Brandenburg, und des Vereins baudenkmal bundesschule bernau e. V. konnte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, als Schirmherrin für die Aktivitäten des Vereins zur Teilhabe am Bauhaus-Jahr 2019 gewonnen werden. Frau Prof. Wanka ist dem Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau vor allem aus ihrer Zeit als Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur im Land Brandenburg sehr verbunden. Stets hatte Sie ein offenes Ohr für die Anliegen des Vereins, um das Bauhaus Denkmal in Bernau als einzigartiges Denkmal der Architektur- und Kunstgeschichte im Bewusstsein der nationalen und internationalen Öffentlichkeit zu verankern.

 

 

 

Führungen und Besichtigungen

Das Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau, insbesondere der Meyer-Wittwer-Bau, ist kein öffentlich zugängliches Gebäude. Besichtigungen der Innenräume sind deshalb in der Regel nur im Rahmen von Führungen möglich. Öffentliche Führungen, vorrangig für Einzelbesucher (Anmeldung nicht erforderlich), finden in Jahr 2017 an folgenden Sonntagen statt: 18. Juni; 2. und 16. Juli; 6. und 20. August; 10. September; 1. und 15. Oktober; 5. und 19. November. Die Führungen beginnen um 10.30 Uhr. Treffpunkt ist am historischen Lehrerhaus, Hannes-Meyer-Campus 9.

Zwischen dem 7. und 30. Juni können keine weiteren Führungen (mit Ausnahme der bereits vereinbarten) stattfinden.

Weitere Führungen, insbesondere für Gruppen, können auf Anfrage organisiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Führungen.

Sie können unter der Telefonnummer: 0 33 38/76 78 75 oder per E-Mail: gern einen Termin vereinbaren.

Führungen finden zur Zeit nur in deutscher Sprache statt.

Bitte die veränderte Straßenenverkehrsführung zum Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau am Hannes-Meyer-Campus von Ende März bis Ende Oktober 2017 beachten. Siehe Hinweise.

(Änderungenaus aktuellen Gründen vorbehalten)

Anfahrt mit Bahn / Auto

Social Media